Mina K.
Zwischen zwei Welten

Halloween 1999

Vor der Party bei guten Freunden war ich sehr gründlich mit meinen Vorbereitungen. Meine Frau, damals noch Freundin, half mir sehr viel dabei. Ich hatte mir sogar die Arme und Beine komplett rasiert. Das Make-up erledigte ausschließlich sie. Ihre Schwester war ebenfalls dabei und bewunderte anerkennend meine Aufmachung.

Ich hatte mir zu diesem Zweck (und auch aus eigenem Interesse) sogar extra ein paar High Heels in meiner Größe per Internet bestellt, was zu der Zeit noch nicht so einfach war wie heutzutage.

Komplett gestylt öffnete ich die Tür, als es klingelte — wie erwarteten noch jemanden, den damaligen Freund der Schwester meiner Frau, jetzt mein Schwipp-Schwager. Er sagte brav "Guten Tag" als er mich sah, erkannte mich aber zunächst nicht. Erst als ich den Mund aufmachte und ihn begrüßte, stutzte er kurz und sagte dann: "Wow, dich hätt' ich ja nie erkannt!" Ich fasste dies als Kompliment auf.

Später auf der Party war ich die einzige wirklich "scharfe Braut" unter all den Halloween-Vampiren, -Geistern und -Hexen. Und viele Jungs wollten mir ständig unter den Rock fassen, diese Schlingel 😊.

Bei der Wahl zum besten Kostüm belegte ich den ersten Platz.


HTML Comment Box is loading comments...
zurück nach obennach oben