Mina K.
Zwischen zwei Welten

Videothek (Oktober 2005)

Meine Frau und ich hatten noch ein paar ausgeliehene DVDs zur Videothek zurück zu bringen. Weil es nicht so weit war, wollten wir zu Fuß dorthin. Ich entschloss mich, diesen Weg als Mina zu beschreiten, um mal wieder ein kleines Wagnis einzugehen. Meine Frau lieh mir eine ihrer Hosen und ich zog mein fliederfarbenes Samt-Top an. Dazu meine schwarzen Lackstiefelletten und der Lackmantel meiner Frau, den ich schon bei meinem letzten Spaziergang en femme trug. Meine Frau half mir außerdem, ein dezentes Make-up aufzutragen und frisierte meine Perücke.

Als es draußen dunkel war, schnappten wir uns die DVDs und gingen los. Wir begegneten draußen mehreren Personen, da es noch nicht sehr spät war (ca. 20 Uhr). Ich glaube, niemand hat etwas bemerkt. Allerdings habe ich auch immer scheu den Blick gesengt und nicht gesprochen, wenn jemand in der Nähe war.

In die Videothek hineingehen, wollte ich nicht. Meine Frau erledigte das glücklicherweise. Ich blieb auf dem Parkplatz davor und rauchte mir ganz lady-like eine Zigarette. Dann gingen wir wieder zurück. In der Wohnung angelangt fiel mir wieder mal ein kleiner Stein vom Herzen, doch ich war froh, diesen Ausflug gemacht zu haben.


HTML Comment Box is loading comments...
zurück nach obennach oben