Mina K.
Zwischen zwei Welten

Spaziergang zu Pfingsten (Juni 2022)

Wieder mal verbrachte unsere Tochter ein langes Wochenende im Pfadfinderlager. Für Samstag hatten wir bereit Pläne, aber für Pfingstsonntag noch nicht. Leider war das Wetter sehr durchwachsen und man konnte sich nicht darauf verlassen, dass es trocken blieb, daher nahmen wir uns nichts Konkretes für diesen Tag vor, aber das ich ihn als Mina verbringen wollte, war klar und von meiner Frau auch akzeptiert.

Obwohl ich eigentlich voller Enthusiasmus an die Sache herangehen sollte, war ich an dem Tag ein wenig lustlos, da seit Samstag Abend der Haussegen mal wieder ein wenig schief hing. Daher war ich auch erst relativ spät mit allem fertig.

Ich trug einen beigefarbenen Jeansminirock, ein rosa T-Shirt mit schwarzem Aufdruck eines ornamentreichen Elefanten, ein Paar beigefarbene Riemchensandaletten mit Blockabsatz und meinen rosa HolyTrainer.

Ich ließ mein Haar bereits seit einigen Monaten lang wachsen in der Hoffnung, daraus vielleicht eines Tages mal eine hübsche feminine Frisur formen zu können. Meine Frau, die gelernte Friseurmeistern ist, bot mir dabei schon mehrfach ihre Unterstützung an.

Heute wollte ich ihr Angebot annehmen und trotz unserer Streits vom Vorabend, willigte sie ein und formte mir mit Glätteisen und Haarspray eine voluminöse Mähne.

Nach dem Schminken war es bereits 18 Uhr und meine Frau begann damit, das Essen zuzubereiten, denn es begann zu regnen und im Regen wollten wir ganz sicher nirgendwo hin.

Um kurz vor 20 Uhr klarte es langsam auf und weil es noch hell war, fragte ich meine Frau, ob sie Lust habe, ein wenig spazieren zu gehen. Da es nach dem Regen etwas frischer war, zog ich ein Paar hautfarbene halterlose Strümpfe an und ersetzte meine Sandaletten durch schwarze Lederstiefelletten mit grober Sohle, acht Zentimeter Blockabsatz und schwarzem Fellbesatz am oben Rand. Außerdem schnappte ich mir noch meiner schwarze Lederjacke und meine Handtasche. Irgendwo musste ja auch mein Handy Platz haben.

Um kurz nach Acht fuhren wir los zu einer nahegelegenen Halde und gingen dort ein wenig spazieren. Es war recht windig und deutlich kühler als zu Hause. Meine Frau und ich machten beide an paar Fotos, ich hauptsächlich Selfies, sie ein paar Blumen und Wolken. Es kam erneut Regen auf und wir liefen zurück zum Auto und fuhren wieder nach Hause.

Im Grunde ist das schon alles, was passiert ist. Es gab definitiv schon aufregender Erlebnisse für Mina. Das Wetter war sicher ein Teil des Problems, aber unsere Eheprobleme waren weitaus größer. 


HTML Comment Box is loading comments...
zurück nach obennach oben